Allgemein

Wie viel Geld sollte man mit 20 gespart haben?

Wie viel Geld sollte man mit 20 gespart haben

Wer gerade die Schule beendet hat, ist in der Regel pleite. Aber es gibt auch Eifrige, die sich mit Hilfe von Schülerjobs, Taschengeld und Geburtstagsgeschenken das erste Kapital angespart haben. Das kann langfristig einen Unterschied machen. Stellt sich die Frage, wie viel Geld sollte man mit 20 wirklich schon gespart haben?

In diesem Beitrag findest du konkrete Antworten. Je nach finanziellen Ambitionen sehen die anders aus. Doch Vorsicht, in jungen Jahren kann man auch zu viel sparen!

Das Wichtige in Kürze:

Mit 20 sollte jeder genug Geld gespart haben, um die Ausgaben eines Monats zu decken. Ein Notgroschen von 500-1000€ ist ein vernünftiges Minimum.

Wer zu den oberen 50% der 20-Jährigen Deutschen gehören möchte, muss bereits 5.000€ gespart haben.

Entgegen der üblichen Meinung empfehle ich keinen bedingungslos frühen Start. Später im Beruf verdient man genug, um „verlorene Jahre“ wieder aufzuholen. In jungen Jahren kannst du das Geld an vielen anderen Stellen besser gebrauchen.

Wie viel Geld muss man mit 20 haben, um besser als der Durchschnitt zu sein?

Vergleiche motivieren. Deshalb lohnt sich der Blick auf deutsche Durchschnittswerte.

Alterspezifische Verteilung der Haushaltsnettovermögen
Durchschnittliches Nettovermögen mit 20 in Deutschland

Grafik von der Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb).

Anfang 20 bewegt sich alles im vierstelligen Bereich. Viele werden aber – sein wir ehrlich – einen Kontostand von null oder negativ haben. Woher soll das Geld auch kommen? Deshalb gehört man mit 5.000€ auch schon zur reicheren Hälfte der 20-Jährigen.

Haushaltsnettovermögen

Zum Nettovermögen zählen Immobilien- und Finanzvermögen (Aktien und andere Wertpapiere, Versicherungen sowie Cash auf Tagesgeld- und Sparkonten) abzüglich Schulden (Hypotheken, Konsumschulden und sonstige Kredite).

Sollte man sich an Durchschnittswerten orientieren?

Meiner Meinung nach machen sich gerade junge Leute zu viel Druck, mit dem Durchschnitt mitzuhalten zu wollen. Mit Mitte oder Ende 20 sind dafür ordentliche Beträge nötig. Dabei sind in diesem Alter andere Dinge wichtiger.

Außerdem: Schau dir an, was es bedeutet, durchschnittlich zu sein.

Ab 40 flacht die Kurve ab.

Das finde ich erschreckend. Bei einem vernünftig angelegten Vermögen sollte man ein exponentielles Wachstum beobachten!

Deutscher Durchschnitt vs. simples Investment
Wie viel sollte man mit 20 gespart haben

Wie kann es sein, dass Deutsche mit Anfang 40 rund 100.000€ besitzen und mit Anfang 60 gerade mal 50% mehr? Das ist die Sparbuchmentalität, die du unbedingt vermeiden solltest!

Orientiere dich besser nicht am Durchschnitt.

Gehe deinen eigenen Weg!

Sollte man so früh wie möglich investieren?

1 Euro versiebenunddreißigfacht sich, wenn man ihn ab 20 bis zur Rente anlegt (entspricht der Durchschnittsrendite des Aktienmarkts von 8%). Viele empfehlen deshalb einen frühstmöglichen Start. Das sehe ich kritisch.

Wer ab 20 jeden Monat 100€ investiert, hat mit 30 gerade mal 18.000€ gespart.

Das ist nicht wenig. Aber auch keine astronomische Summe. Wer zwischen 20 und 30 in seine Ausbildung investiert und später mehr verdient, kann den Rückstand aufholen. Drei Jahre lang 500€ pro Monat reichen dafür aus.

Beginn des Vermögensaufbaus mit 30

100€ pro Monat ab dem 20. Lebensjahr reichen für die Rentenlücke. Rendite vor Inflation von 8%.

Meine Empfehlung, wie viel man mit 20 gespart haben sollte

Ich würde im Alter zwischen 20 und 30 davon abraten, auf Teufel komm raus 100€ pro Monat zur Seite zu legen. Wenn du sie hast, super! Wenn nicht, dann nicht. Fokussiere dich auf deine berufliche Ausbildung und entwickle deinen Charakter.

Geh auf Reisen, sammel Erfahrung!

Das Geld kann in jungen Jahren an vielen Stellen mehr wert sein als auf dem Investmentkonto. Später im Beruf verdienst du vermutlich genug, um das auszugleichen. Das heißt allerdings nicht, dass du dich gar nicht mit dem Thema beschäftigen solltest.

Fange mit kleinen Summen an

Starte möglichst früh in das Thema Geldanlage. Aber nicht, um Vermögen aufzubauen, sondern um Investmenterfahrung zu sammeln. Das geht auch mit kleinen Beträgen. ETF-Sparpläne starten bei 10€ im Monat.

Warum ich ETFs empfehle, erkläre ich in meinem Einsteiger-Artikel.

Seine Emotionen zu beobachten, wenn die Börse rauf und runter geht, ist von unschätzbarem Wert. Wer früh Fehler macht und sich bei irrationalem Verhalten ertappt, wird sich im späteren Anlegerleben schmerzliche Verluste ersparen.

Lege dir einen Notgroschen an

Bevor du ans Investieren denkst, solltest du dir einen Sicherheitspuffer aufbauen. Selbst oder gerade wenn du noch von anderen versorgt wirst und ihn eigentlich nicht brauchst. Ein Notgroschen ist emotional sehr wichtig. Er gibt dir Unabhängigkeit.

Ein Notgroschen sollte die Ausgaben eines Monats abdecken.

500-1000€ sehe ich als Minimum an. Wenn du mit 20 schon auf eigenen Beinen stehst, sind 3-4 Monatsausgaben deutlich besser. So kannst du überraschende Reparaturen oder Notfälle überbrücken, ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.

Die 7 häufigsten ETF-Fehler

( und wie du sie vermeidest )

Echte Fälle aus dem wirklichen Leben. Inspiriert durch Freunde, Familie und die ETF4Good-Community.

Wie viel Geld muss man mit 20 gespart haben, um Millionär zu werden?

Wie viel muss man gespart haben, um Millionär zu werden

Der Traum, vermögend zu werden, ist weit verbreitet. Das respektiere ich. Millionär kann man auf vielen Wegen werden: mit guten Jobs, einer eigenen Firma oder einem Lottogewinn. Mit 20 hat man aber auch noch andere Optionen.

Du kannst es allein durchs Investieren schaffen.

Eine Million entspricht einem passiven Nettoeinkommen von ca. 3000€ pro Monat. Eine nette Zusatzrente, mit der du Jahre früher in den Ruhestand kannst. Ausrechnen kann man sich das mit der sogenannten 4-Prozent-Regel.

Benötigtes Vermögen mit 20 abhängig von zukünftiger Sparrate
Sparrate von 20 bis 67 Für 1 Mio. nominell Für 1 Mio. heutige Kaufkraft
0 € 27.000 € 88.000 €
50 € 19.000 € 78.000 €
100 € 12.000 € 67.000 €
150 € 4.000 € 56.000 €
200 € 0 € 46.000 €
250 € 0 € 35.000 €
300 € 0 € 25.000 €
350 € 0 € 14.000 €
400 € 0 € 4.000 €
450 € 0 € 0 €

Wenn du nie wieder einen Cent sparen möchtest und trotzdem Millionär werden willst, benötigst du mit 20 ein Vermögen von 27.000€.

Das ist allerdings ein nomineller Wert bei 8% Rendite. Auf Grund der Inflation werden 1 Million Euro in knapp 50 Jahren nicht mehr die gleiche Kaufkraft haben. Vergleichbar sind in etwa 3,6 Millionen Euro. Dafür bräuchtest du etwa 88.000€ Startkapital.

Bist du bereit, einen gewissen Betrag pro Monat zu sparen, brauchst du entsprechend weniger. Ab 200€ pro Monat geht es sogar ohne Vermögen. Du siehst, mit 20 hat man viele Optionen.

Denk aber dran: Eine gute Balance zwischen Sparen und Ausgeben ist das wichtigste.

Fazit

Nicht jeder hat mit 20 schon große Beträge gespart. Das ist meiner Meinung nach auch nicht schlimm. Wer sein Geld in seine Ausbildung und wichtige Lebenserfahrungen steckt, braucht sich nichts vorzuwerfen.

Fange trotzdem früh an.

10-25€ pro Monat reichen aus. So bekommst du ein Gefühl für die Geldanlage.

Darüber hinaus ist ein Notgroschen sinnvoll, der dir ein Mindestmaß an Eigenständigkeit garantiert. Mit 20 sollte man anfangen, finanzielle Verantwortung zu übernehmen.

Nachhaltige Grüße

Nachhaltige Grüße
Christian Kontakt

Fragen? Schreib mir doch einfach!

Abonniere meinen Newsletter

Bleib am Ball und triff gute finanzielle Entscheidungen!
Erhalte Updates zu neuen Blog-Beiträgen, Produkten und News von ETF4Good.de.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.
Neuste Beiträge
Menü