Anlagestrategie

Das nachhaltige Weltportfolio (mit 9 konkreten Beispielen)

Das nachhaltige Weltportfolio

Gerd Kommer hat es uns vorgemacht. Mit einem breit gestreuten Portfolio auf den Gesamtmarkt ist man langfristig erfolgreich. Aber funktioniert dieser Ansatz auch mit einem nachhaltigen Weltportfolio?

Heutzutage ist es kein Problem mehr, ein Weltportfolio aus nachhaltigen ETFs zusammenzustellen. Es bleibt allerdings ein Kompromiss. Auf der einen Seite möchte man möglichst passiv und breit diversifiziert investieren. Auf der anderen Seite muss im Sinne der Nachhaltigkeit eine Auswahl getroffen werden.

Dass das keine unmögliche Kombination ist, zeigt eine einfache Feststellung. Auch ein klassisches Weltportfolio nach Gerd Kommer enthält lange nicht alle verfügbaren Assets und Aktienunternehmen. Auch hier findet eine Auswahl statt, und deshalb sollte man sich als erstes fragen, wie viel Diversifikation braucht es eigentlich für ein waschechtes Weltportfolio?

Wie breit gestreut muss ein Weltportfolio sein?

Weltportfolio breit gestreut

Um diese Frage zu beantworten muss man sich vor Augen führen, welcher Sinn hinter dem Konzept Weltportfolio steht. Die zentrale Annahme ist, dass man nicht weiß, welche Investments sich in Zukunft gut entwickeln.

Da wir wissen, dass der Aktienmarkt und auch andere Assets wie Immobilien langfristig an Wert gewinnen und außerdem Cashflow produzieren (Dividenden, Mieteinnahmen, etc.), ist das Ziel, in möglichst alles zu investieren. Dann habe ich zwar alle Nieten dabei, aber eben auch alle Durchstarter, und unterm Strich fahre ich gute Renditen ein.

Niemand kann die Zukunft vorhersagen.

Wachsen chinesische Unternehmen in den nächsten 20 Jahren stärker als amerikanische? Gibt es im Bereich künstliche Intelligenz oder in der Gentherapie die größten Durchbrüche? Wann ist es jeweils soweit? Ist es wichtiger auf den richtigen Sektor zu setzen oder auf die richtige Firma in einem Sektor? Bringt der Aufstieg von Milliarden Afrikanern und Asiaten in die Mittelschicht mehr Chancen mit sich, als gesättigte Europäer mit dem fünfzehnten Smartphone?

Ich bin der festen Überzeugung, dass niemand das vorhersehen kann. Deshalb streut ein gut konzeptioniertes Weltportfolio über so viele Faktoren hinweg wie möglich:

  • Regionen und Kontinente
  • Entwicklungsstufen der Länder
  • Kulturen und Wirtschaftssysteme
  • Industrielle Sektoren
  • Technologische Trends
  • Unternehmensgröße

Weltportfolio mit Lücken

Es geht dabei in erster Linie gar nicht darum, möglichst alle Unternehmen, die es gibt, im Portfolio zu haben. Das ist sowieso kaum möglich. Es geht vor allem um die breite Abdeckung der einzelnen Aspekte der weltweiten Wirtschaft. Und genau das ist auch mit nachhaltigen Produkten möglich.

Ich will natürlich nicht verschweigen, dass eine passive Investmentstrategie davon lebt, möglichst alles „mitzunehmen“. Man verkraftet die Wachstumsnieten (oder wenn eine große Firma wie General Electrics den Bach runtergeht), indem man auch all die zukünftigen Überflieger im Depot hat, die die Ausfälle überkompensieren.

Zerstört Nachhaltigkeit die Diversifikation?

Was passiert also, wenn man nicht nachhaltige Unternehmen aus dem Portfolio schmeißt? Dazu kann ich nur sagen, dass nachhaltige ETFs auf den breiten Markt (z. B. MSCI World oder Emerging Markets Varianten) immer noch hunderte von Unternehmen enthalten und alle wichtigen Branchen abdecken.

Natürlich besteht das Risiko, dass man den einen oder anderen neuen Stern am Börsenhimmel nicht im Depot hat. Aber man wird sich rein statistisch auch einige Nieten ersparen.

Die Streuung auf alle Regionen, Kulturen und Sektoren ist viel wichtiger als die Streuung auf alle Unternehmen.

Bedenke, ein klassisches Weltportfolio aus MSCI World und MSCI Emerging Markts hat ebenfalls Lücken. Ziemlich gravierende sogar. Das erwähnt nur nie einer. Small Caps fehlen komplett und es ist kein einziges Unternehmen aus aufstrebenden afrikanischen Ländern wie Nigeria oder Ghana enthalten.

Wie viele Unternehmen braucht es also, um ausreichend diversifiziert zu sein? Nicht jedes Unternehmen weltweit, darüber kann man sich vermutlich einig sein. Deshalb kann man auch mit nachhaltigen ETFs ein Weltportfolio zusammenstellen, dass einem mit einem vernünftigen Rendite-Risiko-Verhältnis eine ähnliche Rendite wie der Markt liefert.

(mal davon abgesehen, dass es auch noch andere gute Gründe als die Rendite gibt, warum man nachhaltig investieren sollte. Die 5 Hauptgründe findest du in diesem Beitrag)

So baust du dir ein nachhaltiges Weltportfolio

Nachhaltiges Weltportfolio zusammenstellen

Wer sich ein nachhaltiges Weltportfolio zusammenstellen möchte, steht vor der Frage, ob es überhaupt für alle Komponenten in einem Weltportfolio eine nachhaltige Variante gibt. Das ist längst nicht so, wie die folgende Grafik zeigt.

Nachhaltige Asset Allocation

Die gute Nachricht ist allerdings, dass es für alle unverzichtbaren Bestandteile einen nachhaltigen ETF gibt. Vor allem im Bereich der Aktien ist die Auswahl mittlerweile so groß, dass man sein Portfolio gut auf die eigenen Wertvorstellungen abstimmen kann.

Trotzdem würde ich dir raten, erst zu schauen, welche ETFs es gibt, bevor du mit der Zusammenstellung deines nachhaltigen Weltportfolios anfängst.

So läufst du nicht Gefahr, dir eine ausgeklügelte Asset Allocation zu überlegen, und am Ende gibt es die entsprechenden nachhaltigen Varianten nicht.

Asset Allocation

Bei der Asset Allocation handelt es sich um die Vermögensaufteilung. Aktien aus Industrie- und Schwellenländern, Anleihen, Rohstoffe und Immobilien sind Beispiele für verschiedene Assetklassen, aus denen ein Portfolio aufgebaut sein kann. Je nach Anlagestrategie sind diese unterschiedlich hoch gewichtet, sprich sie machen einen unterschiedlich großen Anteil des Portfolios aus. Die Asset Allocation ist einer der wichtigsten Faktoren für den finanziellen Erfolg.

Im Bereich Nachhaltigkeit gibt es bei den ETFs recht große Unterschiede. Du solltest ausreichend Zeit investieren, um die nachhaltigen ETFs zu finden, die deinen Wertvorstellungen und Investmentzielen am besten entsprechen.

Wenn du noch unsicher bist, empfehle ich dir meinen Einsteiger-Guide, der dich Schritt für Schritt durch alle wichtigen Aspekte des Themas leitet.

Alternative Assetklassen für ein nachhaltiges Weltportfolio

Aktien sind die wichtigste Anlageklasse, wenn es um den risikoreichen Teil des Portfolios geht. Viele ergänzen ihr Weltportfolio aber um weitere Komponenten wie Rohstoffe, Immobilien-ETFs oder risikoreichere Anleihen. Das erhöht noch einmal die Diversifikation. Staatsanleihen würde ich in diesem Beitrag außen vorlassen, da es hier nicht um den risikoarmen Teil gehen soll.

Bei der Asset Allocation finde ich immer wichtig zu erwähnen, dass man nicht blind drauflos diversifizieren sollte. Wenn zusätzliche Anlageklassen zu niedrige durchschnittliche Renditen bringen, werden sie sich negativ auf die Performance auswirken. Auch wenn man damit vielleicht das Rendite-Risiko-Verhältnis verbessert.

Aus diesem Grund sehe ich die meisten Anleihen-ETFs in der heutigen Niedrigzinsphase als ungeeignet, den risikoreichen Teil des Portfolios zu ergänzen. Sinnvoll sind höchstens Hochzinsanleihen oder Green Bonds, mit denen man direkt in Klimaprojekte investieren kann. Wenn dich das interessiert, findest du in diesem Beitrag alle wichtigen Infos.

Wie sinnvoll sind Rohstoffe oder Immobilien?

Bei diesem Thema scheiden sich die Geister. Bei Immobilien-ETFs, weil es sich dabei eigentlich auch um Aktienunternehmen handelt und bei Rohstoffen, weil sie keinen Cashflow generieren und damit formal kein Investment sondern Spekulation sind.

Das Große Pro-Argument ist natürlich, dass diese beiden Assetklassen eine vergleichsweise niedrige Korrelation zu Aktien aufweisen.

Es wurden unzählige Studien, Artikel und Bücher zu dem Thema verfasst. Am Ende muss es jeder selbst entscheiden. Allerdings hat man es als nachhaltiger Investor etwas leichter. Aktuell gibt es nämlich gar keine nachhaltigen Rohstoff-ETFs (bzw. ETCs) und die nachhaltigen Immobilien-ETFs sind nicht so nachhaltig, wie man vielleicht denkt.

In diesem Beitrag habe ich die Nachhaltigkeit von Immobilien-ETFs mit der von gängigen Aktien-ETFs verglichen.

Nachhaltige Weltportfolios – 9 Beispiele

Nachhaltige Weltportfolios Beispiele

Hier findest du 9 konkrete Beispiele, wie man ein nachhaltiges Weltportfolio zusammenstellen könnte. Dabei beziehe ich mich wie gesagt nur auf den risikoreichen Teil.

Das ist natürlich keine Anlageberatung oder Empfehlung in irgendeiner Form. Jeder muss sich selbst Gedanken machen, was am besten zu seiner individuellen Situation passt.

Nr. 1 – Konservatives nachhaltiges Weltportfolio
Konservatives nachhaltiges Weltportfolio

iShares MSCI World ESG Screened UCITS ETF USD (Acc)

Index: MSCI World ESG Screened

ISIN: IE00BFNM3J75; TER: 0,20 %

iShares MSCI EM IMI ESG Screened UCITS ETF USD (Acc)

Index: MSCI EM IMI ESG Screened

ISIN: IE00BFNM3P36; TER: 0,18 %

Wer sich nicht weit vom bekannten Terrain weg wagen möchte, kann auf die ESG Screened Varianten von MSCI setzen. Hier sind nur die kontroversesten Unternehmen ausgeschlossen. Eine Abdeckung von 95% des Elternindex bringt mit hoher Wahrscheinlichkeit die Marktrendite.

Durch den hohen Anteil der Industrienationen bekommt man zusätzlich Stabilität ins Portfolio, ohne aber gänzlich auf die Diversifikation mit Schwellenländern zu verzichten.

Vorteile:

  • Hohe Ähnlichkeit zu klassischen Weltportfolios
  • Renditeabweichung voraussichtlich gering
  • Bei den Emerging Markets sind die Small Caps dabei (=IMI)

Nachteil:

  • Nachhaltigkeit ist vergleichsweise gering
Nr. 2 – Weltportfolio mit maximaler Nachhaltigkeit
Weltportfolio maximale Nachhaltigkeit

BNP Paribas Easy MSCI World SRI S-Series 5% Capped UCITS ETF EUR Acc

Index: MSCI World SRI S-Series 5% Capped

ISIN: LU1615092217; TER: 0,25 %

BNP Paribas Easy MSCI Emerging Markets SRI S-Series 5% Capped UCITS ETF USD Acc

Index: MSCI Emerging Markets SRI S-Series 5% Capped

ISIN: LU1291098314; TER: 0,45 %

Die SRI-ETFs von MSCI zählen zu den strengsten ETFs, die den breiten Markt abdecken. Hier sind nur die nachhaltigsten 25% der Firmen des Elternindex enthalten. Diverse Ausschlusskriterien sorgen dafür, dass kontroverse Geschäftspraktiken über alle Branchen hinweg ausgeschlossen werden.

Allerdings sind diese ETFs mit nur noch knapp 400 Unternehmen bei der World-Variante deutlich weniger diversifiziert. Bei den Emerging Markets sind es noch weniger. Das sollte man im Hinterkopf behalten, wenn man die Emerging Markets höher gewichtet. Sonst repräsentieren relativ wenige Unternehmen einen sehr großen Anteil des Portfolios.

Vorteil:

  • Vergleichsweise hohes Maß an Nachhaltigkeit

Nachteile:

  • Stärkere Abweichung von den Elternindizes möglich.
  • Die Emerging Markets Variante ist recht teuer.
Nr. 3 – Der goldene Mittelweg
Nachhaltiges Weltportfolio Mittelweg

Amundi MSCI World ESG Leaders Select UCITS ETF DR (C)

Index: MSCI World ESG Leaders Select 5% Issuer Capped

ISIN: LU2109787122; TER: 0,18 %

Amundi MSCI Emerging ESG Leaders – UCITS ETF DR (C)

Index: MSCI Emerging Markets Extended ESG Leaders 5% Issuer Capped

ISIN: LU2109787551; TER: 0,18 %

Ein Kompromiss zwischen Nachhaltigkeit und Diversifikation sind die ESG Leaders ETFs. Die enthaltenen Unternehmen entsprechen in etwa 50% der Marktkapitalisierung der Elternindizes.

Beide ETFs wurden erst 2020 aufgelegt und sind damit noch recht jung. Damit sind einige Nachteile verbunden. Allerdings wird man kaum eine günstigere ETF-Kombination finden, die den breiten Markt abbildet.

Vorteile:

  • Balance zwischen Nachhaltigkeit und Diversifikation
  • Sehr günstige ETFs

Nachteil:

  • Neu aufgelegte ETFs, auf die es noch keine Sparpläne gibt*

*Update: Mittlerweile kann man die ESG Leaders ETFs auch per Sparplan kaufen, z. B. bei Trade Republic. Vielen Dank an Trong für den Hinweis und den netten Leserbrief!

Nr. 4 – Schwerpunkt neue Märkte
Weltportfolio neue Märkte

BNP Paribas Easy MSCI World SRI S-Series 5% Capped UCITS ETF EUR Acc

Index: MSCI World SRI S-Series 5% Capped

ISIN: LU1615092217; TER: 0,25 %

Amundi MSCI Emerging ESG Leaders – UCITS ETF DR (C)

Index: MSCI Emerging Markets Extended ESG Leaders 5% Issuer Capped

ISIN: LU2109787551; TER: 0,18 %

iShares J.P. Morgan ESG USD EM Bond UCITS ETF

Index: JP Morgan ESG EMBI Global Diversified

ISIN: IE00BDDRDW15; TER: 0,45 %

Wer der Meinung ist, dass das größte Wachstumspotential in den Schwellenländern liegt und sich das in der Kursentwicklung der ETFs widerspiegeln wird, kann diese höher gewichten. Übertreiben sollte man damit natürlich nicht, denn auch die Firmen in den Industrienationen profitieren vom Absatzmarkt in Asien und anderen Teilen der Welt.

Schwellenländernanleihen dienen der zusätzlichen Diversifikation. Da sie mit höheren (z. B. politischen) Risiken behaftet sind, liefern sie bessere Renditen als Staatsanleihen im Euroraum oder aus den USA. Sie eignen sich deshalb für den risikoreichen Teil des Portfolios.

Vorteil:

  • Chance auf höhere Durchschnittsrendite durch die Emerging Markets

Nachteil:

  • höheres Risiko als mit konservativer 4:1 oder 3:1-Aufteilung
Nr. 5 – Nachhaltiges Weltportfolio mit Schwerpunkt Klimaschutz
Nachhaltiges Weltportfolio Klimaschutz

iShares MSCI World SRI UCITS ETF EUR (Acc)

Index: MSCI World SRI Select Reduced Fossil Fuels

ISIN: IE00BYX2JD69; TER: 0,20 %

iShares MSCI EM SRI UCITS ETF

Index: MSCI Emerging Markets SRI Select Reduced Fossil Fuels

ISIN: IE00BYVJRP78; TER: 0,25 %

Wer im Klimawandel eine der größten Gefahren und damit den größten Treiber nachhaltiger Investments sieht, kann extra darauf zugeschnittene ETFs wählen. Die Reduced Fossil Fuel Variante berücksichtigt zusätzliche Nachhaltigkeitskriterien, sowie die Energieerzeugung und die CO2-Emissionen von Unternehmen.

In diesem Beitrag habe ich die ganze Palette an nachhaltigen ETFs analysiert, die die Themen fossile Brennstoffe und Klimawandel abdecken.

Vorteil:

  • Berücksichtigen den Megatrend Klimawandel

Nachteil:

  • Gehen in Richtung Themen-ETFs und aktives Investment und haben daher ein etwas höheres Risiko
Nr. 6 – Nachhaltige Weltportfolios ohne MSCI-ETFs
Nachhaltige Weltportfolios ohne MSCI-ETFs

HSBC Developed World Sustainable Equity UCITS ETF USD

Index: FTSE Developed ESG Low Carbon Select

ISIN: IE00BKY59K37; TER: 0,18 %

HSBC Emerging Market Sustainable Equity UCITS ETF USD

Index: FTSE Emerging ESG Low Carbon Select

ISIN: IE00BKY59G90; TER: 0,18 %

Auch wenn mit Abstand die meisten nachhaltigen ETFs auf Indizes von MSCI basieren, gibt es interessante Varianten von anderen Indexanbietern. Bei breit gestreuten ETFs auf den Weltmarkt ist die Auswahl aber tatsächlich relativ klein.

Wer sich nicht auf einen Anbieter festlegen will, kann auch Indizes von verschiedenen Anbietern kombinieren. Hier sollte man aber darauf achten, ob es Überschneidungen bei den Ländern und Unternehmen gibt.

Vorteil:

  • Alternative zum Anbieter MSCI

Nachteile:

  • Teils weniger transparente Nachhaltigkeitskriterien
  • Kleinere Fondgrößen (ETF-Volumen)
Nr. 7 – Rebalancing-Plus
Nachhaltiges Weltportfolio Rebalancing

Xtrackers MSCI USA ESG UCITS ETF 1C

Index: MSCI USA Low Carbon SRI Leaders

ISIN: IE00BFMNPS42; TER: 0,15 %

Xtrackers MSCI Europe ESG UCITS ETF 1C

Index: MSCI Europe Low Carbon SRI Leaders

ISIN: IE00BFMNHK08; TER: 0,20 %

Xtrackers MSCI Japan ESG UCITS ETF 1C

Index: MSCI Japan Low Carbon SRI Leaders

ISIN: IE00BG36TC12; TER: 0,20 %

Xtrackers MSCI Emerging Markets ESG UCITS ETF 1C

Index: MSCI Emerging Markets Low Carbon SRI Leaders

ISIN: IE00BG370F43; TER: 0,25 %

Rebalancing kann langfristig mehr Rendite bringen. Je stärker die Kurse der einzelnen Regionen zwischenzeitlich voneinander abweichen, desto größer ist der Effekt. Ein Nachteil des MSCI World ist, dass hier große Teile der Welt, vor allem die USA und Europa, mit einer festen Gewichtung im Portfolio liegen. Außerdem sind die USA sehr hoch gewichtet.

Erhöht man die Anzahl der ETFs von 2 auf 4, hat man Europa getrennt im Portfolio und kann die Gewichtung selbst wählen. Allerdings fallen in diesem Zuge ein paar kleinere Länder wie z. B. Isreal raus.

Vorteile:

  • Klumpenrisiko USA kann verringert werden
  • Rebalancing zwischen den USA und Europa möglich

Nachteile:

  • Etwas geringere Marktabdeckung
  • Ggf. höhere Handelskosten durch mehr ETFs
Nr. 8 – Nachhaltiges Weltportfolio mit maximaler Diversifikation
Nachhaltiges Weltportfolio maximale Diversifikation

iShares MSCI World ESG Screened UCITS ETF USD (Acc)

Index: MSCI World ESG Screened

ISIN: IE00BFNM3J75; TER: 0,20 %

iShares MSCI EM IMI ESG Screened UCITS ETF USD (Acc)

Index: MSCI EM IMI ESG Screened

ISIN: IE00BFNM3P36; TER: 0,18 %

iShares J.P. Morgan ESG USD EM Bond UCITS ETF

Index: JP Morgan ESG EMBI Global Diversified

ISIN: IE00BDDRDW15; TER: 0,45 %

CSIF (IE) FTSE EPRA Nareit Developed Green Blue UCITS ETF B USD

Index: FTSE EPRA Nareit Developed Green

ISIN: IE00BMDX0K95; TER: 0,25 %

iShares Euro Corporate Bond ESG UCITS ETF (Dist)

Index: Bloomberg Barclays MSCI Euro Corporate Sustainable and SRI

ISIN: IE00BYZTVT56; TER: 0,12 %

Wer die Streuung auf die Spitze treiben möchte, kann sich neben Schwellenländeranleihen auch noch Unternehmensanleihen und einen Immobilien-ETF ins Portfolio holen. Diese Assetklassen haben eine ausreichend geringe Korrelation, die zum einen für eine gewisse Stabilität sorgt und zum anderen einen Bonus durch Rebalancing verspricht.

Allerdings unterliegen vor allem die Immobilien-ETFs nicht ganz so strengen Kriterien, wie man es zum Beispiel von einem ESG Leaders oder SRI-ETF gewöhnt ist. Das Ganze macht also eher in Kombination mit MSCI ESG Screened ETFs Sinn.

Vorteile:

  • Breite Risikostreuung auf verschiedene Assetklassen
  • Rebalancing über mehrere Assetklassen hinweg

Nachteile:

  • Teilweise geringere Nachhaltigkeit
  • Die Anleihenkomponenten könnten die Durchschnittsrendite senken
Nr. 9 – Nachhaltiges Weltportfolio in supersimpel
Nachhaltiges Weltportfolio supersimpel

UBS ETF (IE) MSCI ACWI Socially Responsible UCITS ETF (hedged to EUR) A-acc

Index: MSCI ACWI SRI Low Carbon Select 5% Issuer Capped (EUR Hedged)

ISIN: IE00BDR55927; TER: 0,33 %

Wer keine Lust auf kompliziert hat und ohne Rebalancing leben kann, kann sich die ganze Welt der Nachhaltigkeit in einem ETF ins Portfolio holen. Zugegebenermaßen fehlen die Small Caps, aber die fehlen in den anderen Portfolios meist ebenfalls. Bis auf wenige Ausnahmen gibt es nämlich keine nachhaltigen ETFs mit kleinen Unternehmen.

Zu erwähnen ist hier noch, dass der ETF die Währungsschwankungen in Bezug auf den Euro absichert. Das spiegelt sich im etwas höheren TER wieder und muss nicht zwangsläufig positiv sein.

Vorteile:

  • Keine Entscheidung bzgl. der Gewichtung nötig
  • Gut für kleine Sparraten geeignet

Nachteile:

  • Kein Bonus durch Rebalancing
  • Emerging Markets Gewichtung nur bei ca. 10 %
  • Relativ hohe Kosten (TER)

Fazit

Es gibt unendliche viele Möglichkeiten, sich ein nachhaltiges Weltportfolio zusammenzustellen. Man sollte sich dabei allerdings nicht an Details aufhängen. Ob man die eine Position nun 5% mehr oder weniger gewichtet, macht am Ende vermutlich keinen so großen Unterschied.

Mache es nicht zu kompliziert und wähle die Positionen nicht zu klein. Wenn ein ETF nicht mindestens 10% im Portfolio ausmacht, kann man ihn eigentlich auch gleich weglassen. Wenn er 5% besser läuft als der Rest, sind das gerade mal 0,5% bezogen auf das gesamte Portfolio.

Denk immer dran, dass die ETFs an sich schon breit gestreut sind.

Ein anderer wichtiger Punkt ist, dass man sich auf eine Gewichtung festlegen und diese nicht ständig ändern sollte. Das ist die Voraussetzung für ein erfolgreiches Rebalancing.

Zu guter letzt: Denk als nachhaltiger Investor immer dran, dass du Kompromisse eingehst. Es wird kein perfekt nachhaltiges Portfolio geben, das dann noch sicher eine top Performance liefert. Baue dir ein stabiles Portfolio mit einer soliden Strategie und lass es einfach laufen.

Nachhaltige Grüße

Nachhaltige Grüße
Christian Kontakt

Fragen? Schreib mir doch einfach!

Abonniere meinen Newsletter

Bleib am Ball und triff gute finanzielle Entscheidungen!
Erhalte Updates zu neuen Blog-Beiträgen, Produkten und News von ETF4Good.de.

Deine Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuche es erneut.
Deine Anmeldung war erfolgreich.
Neuste Beiträge
Menü